Laichschutzzone für Äschen ausgewiesen Erfolgreiches Jahr für den Angelsportverein Hof

 

HOF.- Zahlreiche Mitglieder konnte der 1. Vorsitzende des Angelsportvereins Hof e.V., Dieter Hohberger, im Saal des Vereinslokales "Alsenberger Keller" zur Jahreshauptversammlung begrüßen. Sein besonderer Gruß galt dem Ehrenvorsitzenden Franz Schuster und Ehrenmitglied Monika Kannheiser.

Im Mittelpunkt der Versammlung stand die Ausweisung einer Laichschutzzone für Äschen in der Sächsischen Saale auf Höhe der Moschenmühle. In der dortigen Flachwasserzone befindet sich einer der wenigen Laichplätze der Äschen, einer bis vor wenigen Jahren noch häufig vorkommenden Fischart. Durch schädliche Umwelteinwirkungen war der Äschenbestand erheblich gefährdet. Mit Einrichtung der Laichzone setzt der Angelsportverein seine Bemühungen zur Rettung und zum Wiederaufbau der Äschenbestände in der Saale fort.

In seinem Rechenschaftsbericht konnte Ehrenvorsitzender Hohberger Erfreuliches hinsichtlich der Mitgliederentwicklung berichten: So sind im vergangenen Jahr insgesamt neun Neumitglieder beigetreten. Da es sich hierbei durchwegs um jüngere Angler handelt wurde die Nachwuchssituation innerhalb des Vereines wesentlich gefestigt. Insgesamt umfasst der Angelsportverein Hof nun 53 aktive und 58 passive Mitglieder. Damit, so Hohberger, könnten derzeit keine aktiven Angler mehr aufgenommen werden.

In der anschließenden Ehrung zeichnete 1. Vorsitzender Dieter Hohberger folgende langjährigen Mitglieder aus:
Für 25 Jahre Rudolf Buchta, Max Dietrich und Egon Eckl, für 10 Jahre Jürgen Krtitschka, Siegfried Gampert und Werner Goller.

 

 

 

 

Bild links
Thomas Kauper, Fischerkönig 2000

Erfolgreich verliefen ebenfalls die geselligen Veranstaltungen wie das Grillfest auf der Hohen Saas, das Herbstfest und die traditionelle Nikolausfeier. Heiteres Aufsehen erweckte der Angelsportverein Hof auch im vergangenen Jahr beim Volksfestumzug: Hier hatten die Gewässerwarte Klaus und Werner Gleich sowie Oliver Kießling einen riesigen Karpfen naturgetreu modelliert, der auf dem Dach einer winzigen BMW-Isetta transportiert wurde. Zur Pflege der Vereinsgewässer Lettenbachsee, Schollenteich und Saale wurden mehrere Arbeitsdienste durchgeführt und im Rahmen der Bachpatenschaft "Otterbach" an der bayernweiten Säuberungsaktion "Rama dama" teilgenommen.

Über eine ausgeglichene Kassenlage konnte Schatzmeisterin Jutta Meyer berichten. Auf Antrag der Kassenprüfer Günter Wölfel und Siegfried Gampert wurde der Schatzmeisterin einstimmig Entlastung erteilt.

In Vertretung von Gewässerobmann Hans Krause ging Oliver Kießling auf die geplanten Besatzmaßnahmen im Frühjahr ein. Kießling wies auf den hervorragenden Besatz der Vereinsgewässer hin und rief dazu auf, Lettenbachsee, Schollenteich und die Saale verstärkt zu nutzen. In seinen Schlussworten lud Vorsitzender Hohberger alle Mitglieder des Angelsportvereins Hof ein, an den Veranstaltungen des befreundeten Hofer Fischereivereines "Obere Saale" anläßlich dessen 50-jährigen Bestehens Ende Juni 2001 teilzunehmen.

Mit Ehrenpokalen ausgezeichnet wurden die erfolgreichsten und langjährige Mitglieder des Angelsportvereins Hof.

Von links:
Rudolf Buchta, Ehrenvorsitzender Dieter Hohberger, Schriftführer Leo Reichel, Schatzmeisterin Jutta Meyer, der Fischerkönig 2000 Thomas Kauper, stv. Vorsitzender Klaus Kannheiser und Gewässerobmann Oliver Kießling.